THE GREEN TINY HOUSE

EVENTS

EVENTS

UPCOMING EVENTS

EVENTS:

26 | 07 – 28 | 07 | 2019 | Symposium Generation Nachhaltigkeit | HU BERLIN

—-

OPEN GARDEN | ab dem 09/06/2019

Ab dem 09 | 06, jeweils Freitags, Samstags und Sonntags könnt Ihr den ZERO WASTE SPACE besichtigen und Euch in unserer wunderbar grünen Oase umschauen. Zwischen urbanen Hochbeeten entsteht ein Raum, in dem Zero Waste Konzepte umgesetzt werden. Wir bilden haushaltsnahe Kreisläufe ab, zeigen Wasser Recycling Installationen, integrieren die biologischen Abfälle über Circular Raised Beds in den urbanen Garten, bauen Obst und Gemüse an und zeigen Ideen, die einen Zero Waste Lifestyle unterstützen können.

FÜHRUNGEN | ab dem 09/06/2019 | ZERO WASTE SPACE

Jeden Sonntag finden Führungen im ZERO WASTE SPACE statt. Bei den Führungen stellen wir Euch die einzelnen Konzepte vor, erklären die Kreisläufe und präsentieren Euch die Wasser Recycling Installationen, bei denen nur natürliche Materialien verwendet werden. Zwischen urbanen Hochbeeten werden wir über die einzelnen Aspekte sprechen und können uns bei einem Tee im Tea House austauschen. Die Führungen kosten 15€/ Person finden nur bei vorheriger Buchung statt und können unter folgendem Link gebucht werden:

—-

WIWAWELT KLIMAKTIVTAGE LÜNEBURG | 28/06 – 30/06/2019 | ZERO WASTE KITCHEN

Meine Mission für einen achtamen Umgang mit Wasser und Zero Waste führte mich Ende Juni auf das Jugendcamp WiWaWelt – Klimaaktivtage in Lüneburg. Bei unglaublich heißen 38°C schafften es die jungen VeranstalterInnen des Camps ein tolles Event auf die Beine zu stellen und setzen sich zusammen mit den TeilnehmerInnen ein Wochenende lang unter dem Motto “Think global, act local” mit dem Thema Klimagerechtigkeit auseinander. Die Location war unglaublich schön, die Atmosphäre entspannt und ich konnte den in der Nähe befindlichen Wagenplatz mit ein paar Tiny Houses besuchen.

Zusammen mit meinen TeilnehmerInnen bereiteten wir ein “Zero Waste Essen” zu und zauberten aus plastikfreien Lebensmitteln ein kleines Menü. Frische Produkte vom Markt, selbstgemachte Creme fraiche und selbstgemachtes Pfannenbrot waren in zwei Stunden gemacht und sehr schnell verkostet. Bei der “Zero Waste Kitchen” sprachen wir über eine plastikfreie Küche und suchten nach weiteren Lösungen. Dabei wurde klar, dass selten das Wissen fehlt sondern vielmehr der Zugang und das Geld, da der Einkauf im Unverpackt Laden oft viel teurer ist. Die Ursache für die viel höheren Preise ist mir persönlich noch nicht ganz klar, denn letzendlich trägt das dazu bei, dass weniger Menschen unverpackte Lebensmittel kaufen.

Deshalb war bei Fishbowl eine der politischen Forderungen, unverpackte Lebensmittel zu subventionieren und so den Verkauf zu fördern. Umweltfreundliche Produkte wie Milchtankstellen würden dadurch einen Aufschwung erfahren, einen höheren Absatz erreichen, die Umwelt schonen und die Wirtschaft ankurbeln.

Die Klimaaktivtage waren ein Camp für junge Menschen, die sich gemeinsam in einer Gruppe Gedanken zu Fragen des Klimawandels machen konnten. Die “WiWaWelt steht für ‘Wir wandeln Welt’ und bringt viele verschiedene Menschen zusammen, die von- und miteinander lernen und gemeinsam aktiv werden.” In enger Kooperation mit dem BUND Regionalverband Elbe-Heide und dem Verein Landkultur e.V. entstand ein wundervolles Wochenende voller Ideen.














—-

HOCHSCHULTAGE NACHHALTIGKEIT FU BERLIN | 18/06/2019 | ZERO WASTE KITCHEN

Am 18. Juni 2019 war ich mit meiner Wasserrecyclinginstallation ZERO WASTE KITCHEN auf den Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz vom 17. bis 21. Juni 2019 (11 – 16 Uhr) an der Freien Universität Berlin.

“Die Nachhaltigkeitsinitiative SUSTAIN IT! organisiert zum siebten mal die Hochschultage Nachhaltigkeit und Klimaschutz auf dem Campus der Freien Universität Berlin. Zusammen mit Studierenden des diesjährigen ABV-Seminars wird fünf Tage lang ein buntes Programm für alle Interessierten angeboten. Unter dem Motto “Mach’s 4 Future” dreht sich alles um alternative Handlungsoptionen, mit denen wir gemeinsam eine nachhaltige und bunte Zukunft gestalten können.”

Die Zero Waste Kitchen ist ein Teil des Zero Waste Space und zeigt modellhaft wie #nachhaltig und #zerowaste eine Küche aufgebaut werden kann. Das Wasser aus dem Waschbecken wird mit natürlichen Materialien recycelt und anschließend weiterverwendet. Nur nachhaltige Materialien wie getrockneter Kaffeesatz, Luffa, biologisch abbaubare Reinigungsmittel und ein Wurmkompost werden hier genutzt, um möglichst keine Abfälle zu produzieren.





—-

OPEN ATELIERS | 16/06/2019

Dieser Tag war vollgepackt mit mehreren spannenden Aktionen. Die KünstlerInnen und Kreativen des Alten Kesselhaus Marzahn öffneten ihre Türen für den vom Fachbereich Kultur Marzahn- Hellersdorf organisierten “Gemeinsamen Tag der offenen Tür!”.

Unter dem Motto “KUNST: offen!” fand dieser Tag der offenen Tür zum vierten Mal statt. Zwischen 10 und 18 Uhr galt es unterschiedlichste Kunst – Räume und – Produzenten zu entdecken.

Neben den geöffneten Türen des Alten Kesselhauses Marzahn gab ich in meinem ZERO WASTE SPACE ein paar Einblicke in den Waldgarten, zu den Wasserrecycling Installationen und meinem Tiny House.

—-

UMWELTFESTIVAL | 02/06/2019 | GRÜNE LIGA BERLIN

Am 02. Juni 2019 fand das 24. Umweltfestival der Grünen Liga Berlin am Brandenburger Tor mit 60.000 Besucher*innen, 250 Aussteller*innen und vielen spannenden Initiativen statt.

Jedes Jahr stellt die GRÜNE LIGA Berlin e.V. zum internationalen Tag der Umwelt ein Festival auf die Beine, bei dem sich nachhaltige Initiativen, Produzenten und Projekte präsentieren und ihre Ideen vorstellen können. Am späten Nachmittag diskutierten VerteterInnen von Fridays for Future und Jugendumweltverbänden mit dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert die Einführung eines Klimaschutzgesetzes.

Am internationalen Tag der Umwelt dürfte die Vorstellung des ZERO WASTE SPACE nicht fehlen. Als Ausschnitt aus dem Space stellte ich zusammen mit Melissa von NADA meine ZERO WASTE KITCHEN und Ideen für eine müllfreie Küche vor. Zero Waste verfolgt den Gedanken eines nahezu müllfreien, aber vor allem auch plastikfreien Alltagshandelns. Mit ihrem Produkt NADA entwickelte Melissa ein Konzept, bei dem ein Shampoo und Duschgel Granulat von einer kompostierbaren Verpackung aus Maisstärke in eine Mehrwegflasche gefüllt und mit Wasser aufgefüllt wird. Dadurch entsteht ein Gel, das für viele eine gute Alternative darstellt, die kein festes Shampoo/ Haarseife nutzen, jedoch auf Plastik verzichten wollen.

In Berlin Marzahn entsteht derzeit auf einer Fläche von 150qm der ZERO WASTE SPACE. Der ZERO WASTE SPACE ist eine Open Air Ausstellungs- und Eventfläche für Zero Waste Ideen und Konzepte und besteht aus einem kleinen Waldgarten, einem Tiny House als mobilen Workspace, einem Bereich mit Zero Waste Wasserrecycling Installationen (u. a. Zero Waste Kitchen und Zero Waste Bathroom), in der alte Methoden des nachhaltigen, plastik- und müllfreien Wasserrecyclings aufgebarbeitet werden, einem Zero Waste Tea House und müll- sowie plastikfrei angebauten Lebensmitteln, die in einem urbanen Garten wachsen.

Darüber hinaus bin ich stolze Gewinnerin des 1. Platzes des Großen Preises des Umweltfestivals!!! Der überwältigende Zuspruch motiviert mich, meine ZERO WASTE KONZEPTE weiterzuentwickeln und mit anderen zusammen dafür zu kämpfen, dass wir mit einem nachhaltigenden Handeln das Klima retten können. Solche Förderungen sind wichtige Motoren für Visionäre, da sie denen einen Bühne bereiten, die viel in eine nachhaltige Zukunft für alle investieren. Wir müssen umdenken und viel mehr tun als bisher und dafür brauchen wir kluge Köpfe und Kämpfer. Und dafür arbeite ich, damit die vielen klugen Köpfe einen Raum erhalten, in denen sie zeigen können, wie es anders geht.

PRESSEMELDUNG GRÜNE LIGA BERLIN










—-

FAMILIENFEST | 24/05/2019 | HUMBOLDT UNIVERSITÄT BERLIN

Die Humboldt-Universität zu Berlin feierte am 24. Mai 2019 ihr großes Familienfest am historischen Campus Nord. Zusammen mit zahlreiche Instituten und Einrichtungen der Universität und weiteren externe PartnerInnen wie dem Real Junk Food Project kreierten wir von 15 bis 19 Uhr von der Wiese vor der „grünen Amöbe“ (Rhoda Erdmann-Haus) bis in die Forschungssporthalle ein buntes Programm.

Ein Schwerpunkt bildete im Alexander von Humboldt-Jahr die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und Engagement und so zeigten wir mit dem studentischen Nachhaltigkeitsbüro wie nachhaltiges Handeln im Alltag möglich ist. Es wurde eine Waschstrasse aufgebaut und jede Menge Mehrweggeschirr an den Ständen verteilt, so dass die Besucher ihr Essen nicht auf Papptellern bekamen und wenig Müll entstanden ist.

Melissa stellte ihr Produkt NADA vor und meine Zero Waste Installation mit Pflanzen visualisierte den Kreislauf von Stoffen im Wasser. Über eine Verbindung von den Sumpfpflanzen zu den Hochbeeten, gelangt gereinigtes Wasser und die Stoffe, die nicht biologisch abbaubar sind, in unserer Nahrung. Umso bedeutener ist unser nachhaltiges Handeln, über das wir definieren, was auf unserem Teller landet.








—-

AKTIONSTAGE | 23/05/2019 | HUMBOLDT UNIVERSITÄT BERLIN

Am 23. Mai 2019 haben wir bei unserem Treffen für die Konferenz “Generation Nachhaltigkeit” ordentlich was auf die Beine gestellt. Zusammen mit den StudentInnen von der Initiative “HU for Future” und weiteren Aktiven fertigten wir für den großen Demotag #globalerklimastreik am 24. Mai Transparente und nutzten dafür alte Stoffe. Nach wie vor ist die Energie groß bei #fridaysforfuture Demonstrationen mitzumachen und für eine klimafreundliche Politik einzutreten.

Für unsere Konferenz bauen wir eine Zero Waste Kitchen und haben dafür schon mal angefangen die Hochbeete zu bauen. Aus alten Dielen entstanden im Unigarten die Hochbeete, die bald bepflanzt werden. Gutes Essen gab es natürlich auch :))










—-

KREATIV FLOHMARKT | 09/12/2018 | REINBEKEREI

The Reinbeckhallen in Berlin Schöneweide organised on the 09th of December, 2018 a creative and art market to which I opened my gates with an own small creatively flea market.

The market was full and there was a lot of nice craft art, to eat tasty things and a coloured programme. At 17:00 o’clock a raffle of 10 Goodie Bags which were filled with products of friendly partners – Lamazuna Germany, Kräuterwelt Engelsgarten, Bretzel, Brigitta Bogenschütz and a surprise of my project, took place.



tiny housetiny house

—-

SYMPOSIUM “GENERATION NACHHALTIGKEIT” | 27 – 29/07/2018 | HU BERLIN

From the 27th to the 29th of July 2018 the symposium “generation of sustainability” took place in the geographic institute of the Humboldt University of Berlin.

The fourth conference formed several days an exciting programme with workshops, presentations and discussions all around the topic climate.

As a part of this conference I stood with my installation in front of the student cafe and spoke with the participants about self-sufficient water recycling. I showed how sustainable water recycling can be integrated into the everyday life.

Above all the very beautiful, but also very hot days and the news about a persistent dryness which threatens the harvest, clarified which effects water shortage on our life has. It makes clear how much we have to household with our water and, therefore, to find solutions with which we use water in a sustainable way.

On the conference were special opportunities for exchanging and networking in a relaxed atmosphere on the 1st evening during a cool band played and the next day after an interesting movie. The powerful storm made us storm-experienced.


tiny housetiny house




—-

EXPERIMENTE WASSER RECYCLING | HOCHSCHULTAGE NACHHALTIGKEIT | 20. & 21/JUNE/2018 | FU BERLIN

The sustainability initiative SUSTAIN IT! organised the fifth times the university days of sustainability and climate protection on the campus of the Free university of Berlin. Together with students of this year’s ABV seminar they offered during five days a coloured programme for all enthusiasts. Under the motto “Is it garbage or can it been thrown away?” everything will turn on sustainable life style and consumption styles, around waste avoidance and on recycling.

I also carried out water recycling experiments with plants and another sustainable material during these days and showed the water recycling garden with treatment plants. How exactly do plant work to clean the water? How long do the plants need to remove the soap which is in the water? How clean does become the water? How many waters can clean the plants?

It was a great event and I talked a lot with curios visitors, get in contact with interesting students initiative like „Clean leaves“ and „Waste No Taste“ and plan new events. It remains exciting!

tiny housetiny house
tiny housetiny house
tiny housetiny house


EXPERIMENTE WASSER RECYCLING| LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN 2018 | 09/JUNE/2018 | HTW BERLIN

Which methods exist with which everybody come out of the water crisis a little bit and recycle with own means and possibilities his water in sustainable way so that it is usable?
How can we supply ourselves without chemistry and the dependence on expensive company products self-sufficiently with water?

I work on old and new methods for a self sufficient recycling of water with sustainable material in my research project HOUSE OF TINY of SYSTEMS. I transform in each case the concept in a tiny show garden to provide the knowledge about the methods in a transparent process. The design of the show gardens allows an experimental access to the effect principles of the different filter materials.

The first experiments with the GARDEN 2 | Water recycling with active carbon, sand and gravel | are carried out by the „Lange Nacht der Wissenschaften in 2018“ at the HTW in the urban garden. We will test the efficiency of several filter material and want to find out whether active carbon can change the indegrients of wine.

Find out how actually activated carbon works.
Can sand remove soap?
What becomes of beer and coke if these liquids pass several filters?
Does wine becomes water?

We will make 3 experiments to which everyone can register at the stand of the “urban garden” of the HTW.
More details you can find on Facebook.









—-

FLOATING UNIVERSITY BERLIN | RAUMLABOR

Currently Raumlabor Berlin works together with students and scientists of more than 20 international universities on the construction of the experimental campus „Floating University of Berlin“. During the OPEN WEEKS visitors can take part in workshops and discussions and have a look at the area which is developed steadily.

Toilets with a manual rinse with washing water, a gigantic construct for catching of rainwater and the construction of a gigantic waterwheel create the atmosphere of a partizipativen lab, where the knowledge is transmitted. I visited Katherine Ball‘s workshop who showed us the whole area and different plant filters for the water recycling. Together we “built” a filter which can clean water with the help of mushrooms. Nevertheless, still much experimental experience is necessary to find out which mushroom cleans the water, is suited accordingly and which conditions are necessary, so that these well grow.

Katherine gave two different mushroom filters to every participant and I take up this for my experiments „water recycling with mushrooms“ in my programme to make different tests and find out if mushrooms are usefull to clean the water in a tiny house. More moreover comes after the „long night of the sciences in 2018“ in Berlin HTW. Till then I prepare first the experiments for this event and grows the mushrooms in rest.










—-

The cafe Schöneweile makes at 4 pm a small fire in the fire bowl and has delicious cakes and cafes.

When enough people come together, we make a POTLUCK, to which everyone can bring something. In a large pan we can cook a hot soup. Please write to management_at_houseof_punkt_tiny_minus_systems_punkt_com if you would like to join and write to me what you want to bring.





The LABORATORY GARDEN can be visited during the OPEN HOUSE. If you have left plants, seeds or cuttings of medicinal and beneficial plants, you can bring them along, talk and drink a hot tea.

Sometimes a few people come to me to build with me the garden of the laboratory garden. It’s a opportunity to exchange knowledge, discuss about the construction and talk about the concept of the garden. If you are interested to participate you see on my Facebook Page the informations.



TINY FURNITURE
“Inside the tiny house” goes on. The interior construction is progressing and I will expand the multifunctional hidden area this month and introduce you. You have already got a little look at the exterior – now the inner life follows.

ONGOING PROJECT:
START JANUARY: CONSTRUCTION OF THE LABORATORY GARDEN
START FEBRUARY: CONSTRUCTION OF THE GARDEN 2 | WATER RECYCLING ACCORDING TO P. FRNACHINO
START APRIL: CONSTRUCTION OF THE GARDEN 1 | WATER RECYCLING BY PLANTS

Every month there is a large, ongoing project that I will focus on. The current projects are temporary projects that are directly connected with my topic TINY SYSTEMS | ideas for a self-sufficient life in a tiny house. Some projects that are smaller, I continue while larger projects can go on after construction through further development.

I always introduce a project that I will work on and who is interested to participate, can write me.

GERMAN TV | BAUHAUS CAMPUS BERLIN
[ 05 | 09 | 2017 ]

It was a great day full of excitement and sunshine. For the German TV channel ARD we filmed my working day on the Campus and talked about the water recycling system in the function wall of my tiny house. I’m very curios about the documentation which will show in October.



LANGE NACHT DER MUSEEN | BAUHAUS CAMPUS BERLIN
[ 19 | 08 | 2017 ]

During the special event LANGE NACHT DER MUSEEN I represented my project at the Bauhaus Campus Berlin. The Campus was full of people who wanted to see all tiny houses on the Campus. Jan Fritsche and Oli created a cool program with music, workshops and food stops. Every house looked really nice with lights and small shows.






tiny housetiny house

PRESS CONFERENCE AND OPENING DAY | BAUHAUS CAMPUS BERLIN
[ 20 | 07 | 2017 ]
Registration via Facebook Event

We – Katrin, Tjark, Jean Pierre and Lorenz – would like to invite you to our joint OPENING DAY on 17 July. We are very proud to introduce you to the RETREAT and the HOUSE OF TINY SYSTEMS on our temporary station – the Bauhaus campus Berlin – on the area of the Bauhaus archive in Berlin Mitte.
On this day we would like to show you the two houses, laugh, dance, toast a glass of sparkling wine and marvel at the artistic act. We looking forward to seeing you!

The tiny house project HOUSE OF TINY SYSTEMS combines the architectural space of the prototype model RETINY with the vision of a wandering laboratory for the exploration of sustainable and self-sufficient grey water, energy and heat systems for mobile spaces.

Together with the work of the company RESPACE arose a large project. A project that deals with our water resource holistically – technically, scientifically, legally, philosophically and artistically.

RESPACE works on a temporary spatial compression of urban areas and designs existing and new cityplanes with mobile and modular spaces. Politicians, planners, investors and interested parties will be invited to a discourse on the design of unused urban areas during the exhibition at the Bauhaus Campus Berlin. The mobile RETREAT will be an open discussion and workshop space for ideas, concepts and innovations. The aim is the realization of a mobile prototype settlement for new residents in Berlin.

Just look at it. We looking forward to seeing you!
The exact agenda follows these days.

[ preparation ]






tiny housetiny house

[ the opening day ]

It was a great party with a lot of people and fun! We were worried that it would rain because there was a weather warning of storm. But the sun shined and we had a nice atmosphere to present our hours and program during our stay. My friend YULE POST created a beautiful sound for the evening and the people sit and hear her great voice.






Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 THE GREEN TINY HOUSE

Thema von Anders Norén